Soziale Projekte

Verantwortung aus Tradition

Kolumbien - Siegwerk Colombia engagiert sich 2019 in der YouthCan! Initiative der „SOS-Kinderdörfer weltweit“

2019 Leuchtturmprojekte

Siegwerks neuntes, alljährlich stattfindendes Leuchtturmprojekt mit „SOS-Kinderdörfer weltweit“ findet diesmal in Bogotá in Kolumbien statt – einem südamerikanischen Land, in dem ein beträchtlicher Anteil der Bevölkerung in Armut lebt. In Kolumbien liegt die Jugendarbeitslosigkeit bei 16 Prozent, wobei junge Frauen und Mütter die größten Schwierigkeit haben, einen Job zu finden.

YouthCan!

Nelson Figueroa, Commercial Director Siegwerk Colombia, erklärt, „Wir freuen uns sehr darüber, Teil der aktuellen SOS YouthCan! Initiative zu sein. Wir engagieren uns sehr gern  bei YouthCan! und glauben, dass wir mit Siegwerk und unseren Mitarbeitern sehr viel bewirken können.“ Der Standort Bogotá ist ganz in der Nähe des Kinderdorfes und so haben die Beschäftigten die Möglichkeit, die Kinder und Jugendlichen persönlich zu treffen und mit ihnen zu arbeiten.

YouthCan! zielt in erster Linie darauf ab, junge Erwachsene auf den Eintritt in den Arbeitsmarkt vorzubereiten und sie dabei zu unterstützen ihr Selbstwertgefühl, ihre beruflichen Fähigkeiten und ihr Wissen, insbesondere im Hinblick auf das digitale Arbeitsumfeld, zu stärken und weiterzuentwickeln. Siegwerk ermöglicht es den Jugendlichen praktische Erfahrung in einem realen Arbeitsumfeld zu sammeln. Engagierte lokale Siegwerk-Mitarbeiter setzen sich persönlich für die berufliche Qualifizierung der Jugendlichen ein und übernehmen die Rolle als Vorbild, Trainer und Mentor.

Siegwerk wird sich in diesem Jahr zum zweiten Mal in Folge an SOS Initiative YouthCan! beteiligen. Im vergangenen Jahr hat das Unternehmen das Kinderdorf in Jakarta und die dortige YouthCan! Initiative unterstützt. YouthCan! wird in Indonesien von unseren dortigen Kollegen auch 2019 weitergeführt und von Siegwerk finanziell unterstützt. 

Virtuelles Ausbildungszentrum

Ein Teil der Spende von Siegwerk ist für die Einrichtung eines virtuellen Ausbildungszentrums vorgesehen, das fast 100 Jugendlichen und jungen Müttern Zugang zu digitalen Werkzeugen und Software zur Verbesserung ihrer Bildungsmöglichkeiten eröffnet.

Im Gegensatz zu anderen SOS-Kinderdörfern sind in Bogota die Häuser in den Stadtteil integriert. In den Häusern werden die Kinder in kleineren Gruppen betreut, die eigenständigen Familien ähneln. Jede Familie hat einen SOS-Elternteil für vier bis zehn Kinder, die gemeinsam in einem Haus leben. Neben dem Aufbau berufsbezogener Kompetenzen will SOS die Familien durch ein liebevolles Umfeld stärken und jungen alleinerziehenden Müttern die Möglichkeit bieten, ihre Kinder während der Arbeitszeit in einer Kindertagesstätte unterzubringen.