Rohstoffeinführungsgsprozess

Sicherheit – für heute und morgen

Arbeitsschutz, Verbraucherschutz, Umweltschutz - am Anfang steht immer der Rohstoff. Deshalb ist bei uns ein eigenes Experten-Team für nichts anderes verantwortlich, als für die Auswahl geeigneter Rohstoffe für unsere Druckfarben. Jeder neue Ausgangsstoff wird in aufwendigen und engmaschigen Verfahren geprüft. Die Grundlage dafür sind aktuelles Knowhow und jahrzehntelange Erfahrungen zugleich.

Das Global-HSE-Team - kurz für Health, Safety und Environment - koordiniert weltweit unseren Rohstoff-Einführungsprozess. Unsere Lieferanten müssen sich zunächst qualifizieren. In einem weiteren Schritt müssen sie umfangreiche und sehr detaillierte Fragen beantworten. Dazu sind die Nachweise zu erbringen, dass die Ausgangsstoffe weder toxisch, mutagen noch karzinogen sind. Strenge Reinheitskriterien sind auch mit Blick auf Schwermetalle oder Spurenverunreinigungen mit Dioxinen oder primären aromatischen Aminen - um nur zwei Beispiele zu nennen - zu erfüllen. Im Zweifelsfall lehnt das Global-HSE-Team auch Rohstoffe ab oder führt eigene analytische Stichproben durch.

Den Konsumenten im Blick

Durch den Prozess wird sichergestellt, dass die strengen Vorgaben der einschlägigen Chemikaliengesetzgebung der unterschiedlichen Länder, in denen Siegwerk aktiv ist, auch eingehalten werden.

Darüber hinaus ist zu erwähnen, dass die Zulassungskriterien für Rohstoffe, die in der Produktion von Druckfarben für Lebensmittelverpackungen verwendet werden, besonders rigide sind. Das gilt auch für unsere eigenen internen HSE Rezeptieranweisungen, die ständig angepasst und weiterentwickelt werden.